„Generalistisches Bildungszentrum“

Eine anteilige Förderung eines (generalistischen) Bildungszentrums für die Ausbildung von Pflegeberufen aus Mitteln der Leifheit-Stiftung wurde vom Marktgemeinderat bereits im März 2016 ins Auge gefasst. Ebenfalls in 2016 wurden von Caritas, Kinder-Rheuma-Klinik und Klinikum die Grundlagen für ein gemeinsames Bildungszentrum entwickelt (Träger-Betreiber-Konzept) sowie in Zusammenarbeit mit einem externen Planungsbüro ein Raum-Funktionsprogramm. Entstehen soll ein:

  • Bildungszentrum (Teil I)
  • Schüler- / Studentenwohnheim (Teil II)

Hierzu wird gerade eine gemeinsame Betreibergesellschaft unter Beteiligung der örtlichen kommunalen und gemeinnützigen Klinik- und Pflegeheim-Betreiber gegründet, die ein  zukunftsweisendes Ausbildungskonzept anbieten möchte, das den neuen generalistischen Ausbildungsanforderungen gerecht wird und Robotik-spezifische Grund- / Zusatzausbildungen
beinhaltet.

Zur Entwicklung und Erprobung neuer Curricula („generalistische Ausbildung“) sowie innovativer Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote (z.B. Robotik-Technik) ist die Einbindung einer auf Pflege, Gerontologie und Sozialwissenschaften spezialisierten Hochschule vorgesehen. Die LongLeif überlegt selbst sich dauerhaft am geplanten Bildungszentrum zu beteiligen, um in Ergänzung zur Geriatronik-Forschung ein „Kompetenzzentrum für Altersforschung und Seniorenpflege“ aufbauen zu können.

Bislang konnte aus verschiedensten Gründen noch keine Einigkeit über Art und Umfang der Förderung durch LongLeif erzielt werden. Noch zu konkretisieren ist v.a. wie durch die Förderung effektiv sichergestellt werden kann, dass eine ausreichende Zahl an (Pflege-) Fachkräften nach ihrer Ausbildung im Bereich Seniorenpflege in Garmisch-Partenkirchen zum Einsatz kommen.

Langfristig geplant ist das Bildungszentrum in den „LongLeif-Campus“ zu integrieren. Da die Umstellung auf die generalistische Ausbildung bundesweit aber bereits 2020 geplant ist, werden aktuell außerdem Möglichkeiten für eine Übergangslösung geprüft. Geplant ist die bestehende (Kinder-)Krankenpflegeschule deutlich aufzustocken.